4.7 Anlagensteuerung / Regenwasserwerk

Eine automatische Anlagensteuerung sorgt für einfachen und reibungslosen Betrieb der Anlage. Sie sollte immer den Schutz der Pumpe vor Trockenlauf / Luftzutritt und die Nachspeisung von Trinkwasser bei Regenwassermangel regeln. Zu empfehlen ist zusätzlich eine optische Füllstandskontolle.

Ein komplettes Regenwasserwerk (Regenwasserzentrale / Hauswasserwerk) fördert Regenwasser aus dem Speicher und speist es mit dem nötigen Druck in das Regenwasser-Leitungsnetz ein, steuert die gesamte Regenwasseranlage, kontrolliert den Füllstand des Speichers und sorgt im Bedarfsfall automatisch für die Trinkwasser-Nachspeisung. Sie bietet die Möglichkeit einer manuelle Umschaltung von Regen- auf Trinkwasserbetrieb und kann auch eine Füllstandsanzeige aufnehmen.  s. Shop: Regenwasserwerk

Anforderungen an eine Anlagensteuerung:

  •     Hohe Schaltfestigkeit, dauerhafte und wartungsarme Funktion, geringe Ruheströme (Standby)
  •     Optimale Nutzung des Speichervolumens
  •     Bedarfsgerechte minimale Trinkwassereinspeisung (max. ein Tagesbedarf)
  •     Verwendung korrosionsfreier, umweltfreundlicher Materialien (auch bei Befestigungselementen)
  •     Platzsparende Kompaktbauweise



Weiter lesen: 4.8 Sicherheit